Aktuell merkwürdige Amazon Bewertungen bei Webcams während des Homeoffice Booms

Erst war es Klopapier, dann Mehl und Hefe, jetzt sind es Webcams, die kaum noch verfügbar sind oder bis zum vierfachen des Listenpreises angeboten werden.

Man könnte schon von Wucher sprechen, aber ich bin weder Jurist noch Verbraucherschützer.

Umso schöner, wenn man ein scheinbar faires und lieferbares Angebot entdeckt.

Meine Webcam ist von ca. 2004 und meine Kollegen beschweren sich alle über das grieselige Bild, also sollte eine neue her…

Beispiel für den aktuellen Beststeller Nummer 1 bei den Webcams auf Amazon.de

(Zur Info: Die folgenden Screenshots wurden bis auf die interessanten Elemente unkenntlich gemacht)

amazon_230420_1.png

Klingt doch prima. Die nehme ich, wenn sie problemlos mit Linux funktioniert, vielleicht steht ja was Nützliches in den Rezessionen … halt, wieso Bestseller Nr.1 und dann nur vier Bewertungen? Gerade bei Kameras gibt es doch immer genug zu kritisieren, auch bei teurerem Equipment (Fokus, Schärfe, Farbwiedergabe, Lichtempfindlichkeit, Ton des Mikros, Treiberprobleme…)

Ein Blick auf die Profile der Schreiber offenbart, dass sie alle große Übereinstimmung bei den gekauften und bewerteten Produkten haben und der Schreibstil ist auch recht ähnlich

amazon_230420_2.png

Amazon Kunde findet neben der Webcam auch den QUATAII Flexibler Gartenschlauch gut

amazon_230420_3.png

Stefan hat neben der Webcam zufällig auch den gleichen Schlauch bewertet und einen Silikonentferner

amazon_230420_4.png

Und auch Andrea hat Webcam, Schlauch und Silikonentferner gut bewertet

amazon_230420_7.png

Bei der vierten Person ist es nicht ganz so offensichtlich, aber auch sie mag Mückenfallen wie Andrea und andere Produkte von QUATAII wie den oben genannten Gartenschlauch usw.

Die Webcam ist vielleicht ganz ok oder sogar herausragend, wie es diese vier Bewertungsprofile scheinbar gleichgeschaltet verkünden, nur werde ich es nie erfahren, weil ich diese Webcam mit Sicherheit nicht kaufen werde.

Insgesamt sind die Amazon Bewertungen meistens sehr hilfreich und man erfährt Details, die sonst höchstens bei der Stiftung Warentest offensichtlich werden. Hier gilt die bekannte Faustregel: Werde mißtrauisch, wenn es nur wenige und gleichlautende, lobende Bewertungen ohne sachliche Kritik gibt.

Was ich hier nicht verstehe ist, wieso diese seltsamen Profile nicht mittels eines Algorithmus ausgesiebt werden, dafür benötigt es weder Machine Learning, noch eine überragende künstliche Intelligenz. Es gab im April 2019 eine ähnliche simple 5-Sterne Flut und auch damals wurde nicht geklärt, wieso Amazon diese offensichtlichen Fakes nicht automatisiert rasch aussieben konnte.